Tag: ch9x

Hallo liebe Studenten der FH-Kiel,

diesmal geht die Anrede nur an eine kleine Gruppe von Lesern.
Am 12. und 14. November findet im Rahmen der interdisziplinären Wochen an der FH-Kiel ein Workshop statt.

Alles Weitere hier in der Verlinkung.

Übrigens die Beitragsbilder hier kommen in die Ausstellung zum 50 Jährigen Jubiläum der FH-Kiel.
Bleibt also Neugierig und schaut auch bei Instagram unter christian_ch9x bzw. aob_of_ch9x oder Facebook vorbei.

Die beiden unteren sind übrigens nicht gleich. Hast Du den Unterschied entdeckt?

Nun sind wir schon das 6. mal in Falckenstein am Strand zum Stahlwolleschwingen. Wow!

Samstag 26. Oktober ab 18 Uhr

Facebook-Freunde finden die Vernstaltung hier.

Wie zuvor wollen wir wieder Stahlwolle schwingen, und zwar in Kiel am Strand in Falckenstein. (Bei schlechtem Wetter gibt es eine Ausweich-Location)
Das Ganze ist selbstverständlich open air und kostenlos!

Warum machen wir das? Um tolle Fotos zu machen und Spaß zu haben. Dazu benötigt ihr eine Kamera mit Bulb Modus oder zumindes 30 Sekunden Belichtungszeit (besser mehr), ein Stativ und Fernauslöser.
Zu Kameraeinstellungen könnt ihr mich gern fragen.

Und wer gerne selber Stahlwolle schwingen möchte, kann dies auch tun. Ich werde Stahlwolle und Equipment mitbringen. Wer selber was mitbringen will, besorgt sich Stahlwolle mit dem Feinheitsgrad 000. Dazu ein alter Schneebesen oder Vogelfuttergitter mit einem Seil dran und los geht’s. Achtet bitte auch auf eure Kleidung, denn Stahlwolle brennt gern Löcher rein. Also, alle Stahlwolleschwinger nehmen am besten alte Baumwollkleidung und Handschuhe mit. Alles natürlich auf eigene Gefahr.

Wer das nur spannend findet und nicht fotografieren will, der schaut es sich einfach so an.
Also sagt fleißig zu und schaut es euch an.
Je nach Temperatur, zieht euch warm an, sehr warm, denn wer nicht selbst schwingt, der wird frösteln oder frieren.
Treffpunkt ist ungefähr hier: https://w3w.co/viereck.läufern.sonnenuhr

Wer mehr als nur Stahlwolle möchte, sondern echtes Lightpainting, dem empfehle ich meinen Workshop am 24.11. im Orange Club.

Die besten Bilder haben meist die Gäste, aber ein paar habe ich auch 😉

Wir hatten die einmalige Gelegenheit, mit meinem Team über den Dächern von Kiel Lightpainting zu machen.
Ich glaube jeder Kieler und viele aus der Umbegung waren schon in der Trauma. Sei es zum Pizza essen, in der Disco, im Kino oder zum Konzert im Orange Club, denn seit 1988 gibt es hier kulturelle Vielfalt.

Nun war es so weit und wir konnten auf dem Dach dieser Kultlocation mit Licht und Stahlwolle malen. Bei Belichtungszeiten bis 80 Sekunden sind einige einmalige Bilder entstanden.
Ich habe es zwar nicht ganz hoch auf den Turm geschafft, aber dennoch sind alle Beteiligten sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

Für alle Workshop-Interessenten: Es ist ein Workshop im Orange Club geplant, der Konzertlocation mit einem alten Straßenbahn Wagon als Bar!!

Mehr von mir gibt es übrigens auf Facebook und Instagram

Wrong Gravity

November 21, 2016

Gegen die Erdanziehung

In einen Charity Workshop zu gunsten der Hamburger Tafel haben wir die Erdanziehung bezwungen.

Sven Wickenkamp und Marc von Hacht haben die Veranstaltung organisiert und zusammen mit unserem Model Fiodora-Hamburg hatten wir einen spannenden Abend.

Die Hamburger Tafel darf sich über 490 EUR freuen und so haben alle etwas davon.

Schaut euch mal das Bild an, was daraus entstanden ist.

2016-11_fiodora-gravitity_5806-ps

 

Schloßpark

Angefangen mit der Facebook Einladung zu einer Veranstaltung: Lasst uns mal treffen und Portraitfotos machen. Gesagt, getan, haben wir uns an der Bushaltestelle am Schloßpark getroffen. Schnell haben wir festgestellt, dass wir nicht allein im Park sind, denn dort sind eine Reihe Pokestops und Arenen in der Nähe. Damit verbunden auch viele nette Pokemon Jäger. Einige am Grillen andere am Chillen.

Also einige Zettelchen geschrieben, Lose gezogen und los. Lose, denn wir hatten eigentlich nur ein Model dabei und die Gruppen mussten ja eingeteilt werden. Glück gehabt und Svenja, unser Model war in meiner Gruppe dabei. Auch nach dem Wechsel der Gruppen, war sie wieder vor der Linse, keine Ahnung warum eigentlich. Egal, das ist jedenfalls der Grund, warum sie auf den meisten Bildern drauf ist. Hier ist sie bei Facebook zu finden, wenn jemand ein Model sucht.

Zunächst mal zwei Bearbeitungsvarianten im Splitscreen:

Und nun ein paar andere Bilder:

Mehr Bilder hier im Album.

 

Maschinenmuseum Kiel Wik

Ein bisschen spät, aber die Bilder sind es wert, hier aufgenommen zu werden. Im Maschinenmuseum hatten wir die Gelegenheit, die Gerätschaften als Kulisse für das Lightpainting zu nutzen.

Da der Start in das Lightpainting ein wenig Zeit kostet, sind wir nicht so weit gekommen, dass wir echte Bilder kreieren konnten. Außerdem sind die Bilder mit Personen noch nicht freigegeben und fehlen hier. Das ist aber normal nicht bedauerlich, sondern macht Vorfreude auf einen nächsten Termin.

Das komplette Lightpainting-Album habe ich auch nochmal verlinkt.

Auf der Suche nach Plätzen, um Lichtmalerei zu machen, habe ich diese alte Müllverbrennungsanlage entdeckt.

Nicht nur Fotografen, auch Grafittikünstler und Geocacher sind hier sonst unterwegs. Eine ganze Famile mit Hund, habe ich gesehen, nicht immer ganz ungefährlich, wie ich finde.

Neben den beeindruckenden Farben von Kunst und Maigrün ist es immer wieder faszinierend, dass die Natur sich zurück holt, wo der Mensch seine Bauwerke verlassen hat.

Vielleicht gibt es in den nächsten Monaten ja mal einnpaar Lightainting Bilder von hier.

Artwork

Artwork

Ein Sommertag in Surendorf hat mal wieder ein paar tolle Bilder hervorgebracht.

Details seht ihr hier im zugehörigen Album.

Der Tag war schön, wenn auch für den Sommer noch einiges mehr geht. Aber die Sicht war gut und der Blick auf den Sonnenuntergang frei. Das macht dann auch die Lage dort aus, weil man die Sonne über das Meer bis zum Horizont sehen kann.

Wer das selbst erlben möchte, kann hier mal schauen: