Tag: Stahlwolle

7. Steelwoolfun an der Ostsee

September 20, 2020

Es ist wieder so weit. Am 17. Oktober ab 18:30 Uhr mache ich mein traditionelles Steelwoolfun an der Ostsee.

Nun schon zum 7. Mal. Aufgrund der aktuellen Situation mache ich keine Veranstaltung, aber Zuschauen und mitmachen kann man natürlich trotzdem und am Strand ist Platz genug für alle, die mehr oder wenig zufällig vorbei kommen.

Warum mache ich das? Um tolle Fotos zu machen und Spaß zu haben. Wer das selbst fotografisch festhalten möchte, kann das gern tun. Wenn ihr Bilder postet, bitte mit dem Hashtag #ch9x und mit Verlinkung bei Instagram und Facebook, das hilft mir weiter.

Dazu benötigt ihr eine Kamera mit Bulb Modus oder zumindest 30 Sekunden Belichtungszeit, ein Stativ und ggf. einen Fernauslöser. Übrigens manche Smartphones können das auch schon.

Und wer gerne selber Stahlwolle schwingen möchte, kann dies auch tun. Ich werde Stahlwolle und Equipment dabei haben. Wer selber was mitbringen will, besorgt sich Stahlwolle mit dem Feinheitsgrad 000. Dazu ein alter Schneebesen oder Vogelfuttergitter mit einem Seil dran und los geht’s. Achtet bitte auch auf eure Kleidung, denn Stahlwolle brennt gern Löcher rein. Also, alle Stahlwolleschwinger nehmen am besten alte Baumwollkleidung und Handschuhe mit. Alles natürlich auf eigene Gefahr.

Wer das nur spannend findet und nicht fotografieren will, der schaut es sich einfach so an.

Je nach Temperatur, zieht euch warm an, sehr warm, denn wer nicht selbst schwingt, der wird frösteln oder frieren.

Treffpunkt ist ungefähr hier: https://goo.gl/maps/1qyR4EYEWJxvnv1Y8

Wer mehr als nur Stahlwolle möchte, sondern echtes Lightpainting, dem empfehle ich meinen nächsten Workshop. Termin wird noch bekannt gegeben, aber bei Interesse gern schreiben. Alles Weitere siehe www.ch9x.de

Kunstmeile Kiel

Kunstmeile Kiel

Juli 28, 2020

Nun ist die Lichtkunstausstellung mit 30 Lightpainting Bildern vorbei, die Bilder sind verpackt und eingelagert. 140 Tage hingen die Bilder bei der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein, aber Corona bedingt waren die Räume nur 5 Tage für die Öffentlichkeit zugänglich. Es ist schon traurig, aber ich schaue positiv in die Zukunft und so taucht das nächste Projekt auf.
Im September sind meine Bilder dann auf der Kunstmeile im Citti Park Kiel zu sehen.
Lasst Euch überraschen und kommt vorbei.
Über den Link gibt es schon mal einen Vorgeschmack und auch ein paar Informationen zu mir.

In letzter Zeit sind ein paar neue Bilder entstanden, die schon auf  Facebook oder Instagram zu sehen sind und hier noch nicht.
Bis der nächste Artikel hier fertig ist, nur ein paar Eindrücke.

In Kiel gibt es nicht wirklich viele verlassene Orte. An einem waren wir nun als Familienausflug Fotografieren und Licht malen.
Wenn man zu so einem einsamen Ort geht hat man manchmal ein komisches Gefühl, wenn man ankommt und bereits Stimmen hört. Dann ist man zunächst unsicher und fragt sich, wer wohl schon dort sein mag und auch, ob es vielleicht gefährlich sein könnte. Wir waren nun dreimal dort, um tagsüber zu schauen, was möglich ist und was sich vielleicht seit dem letzten Besuch geändert hat. Und jedesmal haben wir Leute getroffen. Sind ins Gespräch gekommen und haben. Das eine mal über Rap Musik – es wurde gerade von ein paar Musikern ein Handyvideo gedreht – oder mit Graffiti-Künstlern, wie am Shooting Abend. Ich muss sagen, dass ich jedesmal sehr positiv überrascht war, wie Kunst verbindet. Es waren sehr höfliche und freundliche Menschen, bzw. Jugendliche, die wir getroffen haben und die sehr interessiert an unserer Kunst waren. Man muss nur offen dafür sein, denke ich, dann klappt das auch weiterhin so toll. Nur Mut kann ich da nur sagen.

Der Abend war viel zu kurz, das ist die erste Feststellung, denn wir haben nicht alle Punkte geschafft, die wir vorher ausgeguckt hatten. Dabei haben wir uns kurz nach 21 Uhr getroffen und waren erst um 2 Uhr wieder zu Hause. Es war um Mitsommer, und da sind die Nächste in Schleswig-Holstein ja kaum richtig dunkel. Hier nun eine Auswahl an Bilder aus dem Shooting.
NEU: Wir bieten nun auch Pärchen und Einzel-Lightpainting Shooting an. Bitte gern melden, wenn Interesse besteht.

 

Nun sind wir schon das 6. mal in Falckenstein am Strand zum Stahlwolleschwingen. Wow!

Samstag 26. Oktober ab 18 Uhr

Facebook-Freunde finden die Vernstaltung hier.

Wie zuvor wollen wir wieder Stahlwolle schwingen, und zwar in Kiel am Strand in Falckenstein. (Bei schlechtem Wetter gibt es eine Ausweich-Location)
Das Ganze ist selbstverständlich open air und kostenlos!

Warum machen wir das? Um tolle Fotos zu machen und Spaß zu haben. Dazu benötigt ihr eine Kamera mit Bulb Modus oder zumindes 30 Sekunden Belichtungszeit (besser mehr), ein Stativ und Fernauslöser.
Zu Kameraeinstellungen könnt ihr mich gern fragen.

Und wer gerne selber Stahlwolle schwingen möchte, kann dies auch tun. Ich werde Stahlwolle und Equipment mitbringen. Wer selber was mitbringen will, besorgt sich Stahlwolle mit dem Feinheitsgrad 000. Dazu ein alter Schneebesen oder Vogelfuttergitter mit einem Seil dran und los geht’s. Achtet bitte auch auf eure Kleidung, denn Stahlwolle brennt gern Löcher rein. Also, alle Stahlwolleschwinger nehmen am besten alte Baumwollkleidung und Handschuhe mit. Alles natürlich auf eigene Gefahr.

Wer das nur spannend findet und nicht fotografieren will, der schaut es sich einfach so an.
Also sagt fleißig zu und schaut es euch an.
Je nach Temperatur, zieht euch warm an, sehr warm, denn wer nicht selbst schwingt, der wird frösteln oder frieren.
Treffpunkt ist ungefähr hier: https://w3w.co/viereck.läufern.sonnenuhr

Wer mehr als nur Stahlwolle möchte, sondern echtes Lightpainting, dem empfehle ich meinen Workshop am 24.11. im Orange Club.

Die besten Bilder haben meist die Gäste, aber ein paar habe ich auch 😉

Wir hatten die einmalige Gelegenheit, mit meinem Team über den Dächern von Kiel Lightpainting zu machen.
Ich glaube jeder Kieler und viele aus der Umbegung waren schon in der Trauma. Sei es zum Pizza essen, in der Disco, im Kino oder zum Konzert im Orange Club, denn seit 1988 gibt es hier kulturelle Vielfalt.

Nun war es so weit und wir konnten auf dem Dach dieser Kultlocation mit Licht und Stahlwolle malen. Bei Belichtungszeiten bis 80 Sekunden sind einige einmalige Bilder entstanden.
Ich habe es zwar nicht ganz hoch auf den Turm geschafft, aber dennoch sind alle Beteiligten sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

Für alle Workshop-Interessenten: Es ist ein Workshop im Orange Club geplant, der Konzertlocation mit einem alten Straßenbahn Wagon als Bar!!

Mehr von mir gibt es übrigens auf Facebook und Instagram